18.09.2017
+GRAPHICS

News: Neue Auszubildende bei der WEILBURGER Graphics GmbH

Gerhardshofen, 18. September 2017 – Auch in diesem Jahr bietet die im fränkischen Gerhardshofen ansässige WEILBURGER Graphics GmbH wieder vier neuen Auszubildenden die Chance auf eine Top-Ausbildung bei dem international agierenden Topanbieter von Lacken, Farben und Klebern für die grafische Industrie. Auszubildende des Unternehmens gelten jährlich zu den Topabsolventen in ihrem Ausbildungsberuf in der Großregion und schließen meist als Jahrgangsbeste ab. mehr

Ein guter Start ins Berufsleben - Ausbildung bei Weilburger

Mit der Ausbildung sind für Dich bestimmt auch viele Fragen verbunden. Stimmt das Berufsbild mit meinen Interessen überein? Bringe ich die richtigen schulischen Kenntnisse mit? Kann ich in einem tollen Team mit netten Kollegen lernen und arbeiten? Werde ich auch im Betrieb für die Schule unterstützt? Kann ich im Anschluss an meine Ausbildung mit einer Übernahme rechnen?

Mit ein paar Erfahrungsberichten von unseren ehemaligen Azubis am Standort in Gerhardshofen fallen Dir die Antworten auf diese wichtigen Fragen vielleicht leichter.


  • Felix Lucht

    ... heute Betriebswirt (IHK)

    Ich kann mich noch gut an meinen ersten Arbeitstag im Jahr 2005 bei der WEILBURGER Graphics GmbH erinnern. Damals wusste ich eigentlich noch gar nicht, welche Chancen mir die Berufsausbildung zum Industriekaufmann bietet. Durch ein Praktikum bei der WEILBURGER Graphics GmbH war mir aber durchaus bewusst, welche Aufgabenvielfalt dieser Beruf mit sich bringt. Dadurch wurde mein Wunsch diesen Beruf zu erlernen nochmals gestärkt.

    Im Laufe der Ausbildung wurde dann immer mehr klar für mich, dass dies genau die richtige Entscheidung war.

    Eine sehr große Hilfe zum theoretischen Stoff der Berufsschule war die ergänzende praktische Ausbildung im Unternehmen, bei der alle wichtigen Elemente des innerbetrieblichen Wertschöpfungsprozesses von der Lieferantenanfrage bis zur Versandabwicklung vermittelt wurden. Hier wurde das große Engagement der Firma ersichtlich, da das Ziel war die theoretischen Ansätze der Berufsschule in der betrieblichen Praxis umzusetzen und anzuwenden.

    Nachdem ich im Jahr 2008 meine Abschlussprüfung bei der IHK Mittelfranken erfolgreich ablegte, machte ich mir Gedanken darüber, welche weiteren Möglichkeiten es gibt um den wachsenden Anforderungen im Berufsalltag gerecht zu werden. Nach langer Überlegung entschied ich mich für eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Handelsfachwirt bei der IHK. Grund hierfür war mein Wunsch nach Vertiefung von fachbezogenem Wissen in den Bereichen Absatz und Vertrieb als auch organisatorisch-methodische Kenntnisse für eine Leitungs- und Führungspositionen zu erlangen.

    Diese absolvierte ich erfolgreich im Frühjahr 2012 mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung, worauf im Anschluss eine Weiterbildung zum Betriebswirt (IHK) in Vollzeit folgte. Diese konnte ich ebenfalls im Sommer 2014 erfolgreich abschließen. Durch die zusätzlich erworbenen Qualifikationen stehen mir nun weitere Aufgaben- und Verantwortungsbereiche offen.

    Während dieser gesamten Zeit begleitete mich die WEILBURGER Graphics GmbH als zuverlässiger Arbeitgeber und bot mir eine offene Tür für alle Fragen oder unterstütze mich bei Problemen während der Weiterbildung mit fachlicher Kompetenz.


  • Jochen Weghorn

    ... heute Abteilungsleiter für die Bereiche NC und UV

    "Mit 23 habe ich bei der WEILBURGER Graphics GmbH meine zweite Ausbildung begonnen. Meine vorherige Ausbildung als Maurer habe ich nicht mehr weiter führen dürfen, da ich nach der Bundeswehr keinen Job mehr in der Branche gefunden habe.

    Als ich 2006 in einem industriellen Betrieb als Aushilfskraft gearbeitet habe, wurde mir schnell klar, dass es mir viel Spaß macht, jedoch als Hilfsarbeiter keine großen Chancen für den betrieblichen Aufstieg sehe. Also habe ich mich in der Branche umgesehen und habe durch glücklichen Zufall eine Stelle bei der WEILBURGER Graphics GmbH als Produktionsfachkraft Chemie gefunden.

    Dieses Berufsbild fand sofort Einklang mit meinen Vorstellungen einer neuen Zukunft im Berufsleben. Nach einem Einstellungstest und Einstellungsgesprächen wurde ich eingestellt.

    Die zweijährige Ausbildung machte mir sehr viel Spaß und war sehr abwechslungsreich, da man nicht immer die gleiche Arbeit macht, sondern mit der Vielfalt an Lacken immer anderen Herausforderungen gestellt ist. Die Berufsschule, die sich in Lauf an der Pegnitz befindet, war zwar Neuland mit den Fächern Verfahrenstechnik, Anlagentechnik, Messen-Steuern-Regeln und Chemietechnik, aber war leicht zu bewältigen und hatte mir sehr gefallen.

    In diesem Jahr machte ich dann bei einem Bildungsträger meinen Industriemeister Chemie, den ich am 17.12.2012 mit Erfolg bestanden habe. Es verlangte zwar viel Überwindungskraft und Ausdauer im Lernen, da die Fächer von der Berufsschule mehr in die Materie und teilweise sehr tief in die Chemie gingen. Die Schwäche liegt aber eher darin, dass ich nur in der Hauptschule war. Sollte das Interesse an einer Ausbildung geweckt sein und du dich in der Schule mit Mathematik und Chemie gut auskennst, kann ich die Ausbildung sehr empfehlen."

  •  
    Markus Klopf

    … heute Lacktechniker

    Ziemlich genau zehn Jahre ist es nun her, seitdem ich im September 2006 meine Ausbildung zum Lacklaboranten bei der Weilburger Graphics GmbH begonnen habe. Die Aufregung am Anfang war natürlich riesen groß, da nach der Realschule nun, mit knapp 17 Jahren, für mich ein neuer Lebensabschnitt begann. Das Berufsleben.

    Nach erfolgreicher Beendigung meiner Ausbildung im Januar 2010 wurde ich übernommen und bekam eine Stelle in der Entwicklungsabteilung für wässrige Lacksysteme. Nach einer Umstrukturierung der Laborabteilungen 2014, arbeitete ich noch ein Jahr in der neu gebildeten Anwendungstechnik, bevor ich im September 2014 begonnen habe, eine Weiterbildung zum Lacktechniker zu beginnen. Der Alltag im Labor zwischen Tagesgeschäft, Entwicklungsarbeit und Problemlösungen hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Dennoch stand für mich bereits nach der Ausbildung zum Lacklaborant fest, dass ich auf diesem Gebiet mein Wissen noch vertiefen bzw. erweitern möchte.

    Nach dem ich im Juli 2016 erfolgreich die Weiterbildung zum Lacktechniker abgeschlossen hatte, entschied ich mich wieder für die Fa. Weilburger Graphics, da das Thema der „Sonderprojekte“ für mich eine reizvolle Aufgabe darstellt. Obwohl ich vor Beginn der zweijährigen Vollzeitweiterbildung zum Lacktechniker meinen Arbeitsplatz gekündigt hatte, bestand immer ein reger Kontakt und eine hilfreiche Unterstützung bezüglich Rohstoffmuster oder andere Laborgegenstände, was die Entscheidung eines Wiedereintritts, deutlich unterstützt und erleichtert hat.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Solltest Du Interesse an einem Ausbildungsplatz oder allgemeine Fragen zu einer Ausbildung bei Weilburger haben, wende Dich bitte einfach an unsere Personalleitung am Standort in Deiner Nähe:

  • Weilburg - Germany

    Herr Jens Reichel
    Tel.: +49 6471 315-0
    Fax: +49 06471 315-116
    j.reichel@weilburger.com 

    WEILBURGER Coatings GmbH 
    Ahäuser Weg 12 - 22
    35781 Weilburg

  • Gerhardshofen - Germany

    Frau Petra König
    Tel.: +49 9163 9992-0
    Fax: +49 9163 654
    p.koenig@weilburger-graphics.de

    WEILBURGER Graphics GmbH
    Am Rosenbühl 5
    91466 Gerhardshofen

Unsere Ausbildungsberufe:

... am Standort Weilburg:

Für 2018 sind alle Ausbildungsplätze vergeben. Gerne nehmen
wir aber Eure Bewerbung für das kommende Ausbildungsjahr
(Beginn: August 2019) an.

Lacklaborant/Lacklaborantin (3,5 Jahre)

Industriekauffrau/Industriekaufmann (2-3 Jahre)

Produktionsfachkraft Chemie (2 Jahre)

Fachlageristin/Fachlagerist (2 Jahre)

Praktikum zum Kennenlernen?

... erste Schritte in der Welt der Beschichtungen?

Du möchtest herausfinden, welcher Beruf dir tatsächlich Spaß bereitet und ob wir der richtige Partner für deine Ausbildung sind? Für Schüler und Studenten bieten wir an den Standorten in Weilburg, Beselich und Gerhardshofen immer ein paar freie Plätze für ein Schul- oder auch Studienpraktikum an. Schick uns einfach deine Bewerbung per E-Mail zu. 

Standort Weilburg - z.H. Herrn Jens Reichel:
bewerbung@weilburger.com

Standort Gerhardshofen - z.H. Frau Petra König: 
p.koenig@weilburger-graphics.de

Back to Top