Ausbildung

Lacklaborantin / Lacklaborant

Dauer: 3 1/2 Jahre
Standort: Weilburg


Farben und Lacke sind überall: Zuhause an Möbeln, auf Geräten, die wir täglich benutzen. Bratpfannen, Backformen, Lampen, Tische, Stühle, etc. Draußen sehen wir sie auf Autos, Straßenbahnen, Zügen, etc.

Man muss sich vorstellen: Die Gesamtzahl der Rezepte, nach denen in Deutschland Lacke und Farben produziert werden, dürfte eine halbe Million betragen. Und Jahr für Jahr wird eine Vielzahl verändert, verbessert oder durch neue Produkte ersetzt.

Ein Beispiel aus der Arbeit bei der WEILBURGER Coatings GmbH: Ein Industriebetrieb bereitet eine neue Modellserie vor und benötigt dafür Lack: Für Kindermöbel. Oder für Haushaltsgeräte. Oder für Schienenfahrzeuge.

Dazu müssen die Fachleute im Lacklabor viele Einzelheiten wissen. Besteht der Untergrund aus Metall, Holz oder Kunststoff? Mit welchen Techniken soll der Lack aufgetragen werden? Was muss die Lackierung später aushalten? Welche Farbtöne werden gewünscht? Welche gesetzlichen Vorschriften sind zu beachten? Können auch hier lösemittelhaltige Lacke durch umweltverträgliche Lacke ersetzt werden?

Bei der Beantwortung solcher Fragen wirken Lacklaborantinnen und Lacklaboranten entscheidend mit.

Das Tätigkeitsspektrum der Lacklaborantinnen und Lacklaboranten reicht von der Produktentwicklung über die Prüftechnik und die Produktionsvorbereitung bis hin zur Anwendungstechnik.

Weitere Informationen über den Beruf des Lacklaboranten/der Lacklaborantin finden Sie unter www.lacklaborant.info

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:


WEILBURGER Coatings GmbH

Herrn Jens Reichel
Ahäuser Weg 12 - 22
35781 Weilburg (Deutschland)

Tel: 06471 315 0
Fax: 06471 315-116
oder einfach per E-Mail an: j.reichel@weilburger.com

 

 

Back to Top